Kokosbusserl und DIY Keksschachtel

Auf Instagram gibt es zur Zeit eine Challenge, nein, besser gesagt zwei, an denen ich mich beteilige. In der einen Challenge #mitmachadvent geht es um #leckereien, in der anderen Challenge um DIY Geschenke, da habe ich mir gedacht, ich vereine die beiden einfach.

Als erstes habe ich Omas altes Kokosbusserlrezept (zu Deutsch Kokosmakronen) herausgekramt. Oma wäre mittlerweile schon 116 Jahre alte, also ist das Rezept doch schon etwas älter.

Rezept:

10 dag Butter
10 dag Zucker
1 Ei
10 dag Mehl
15 dag Kokosraspeln
1/2 TL Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker

Butter, Zucker, Ei und Vanillezucker schaumig rühren, Kokosflocken untermischen. Mehl mit Backpuulver versieben und in die Masse mischen.
Mit einem Löffel oder Portionierer kleine Häufchen auf ein Backblech setzen und bei 150C Heißluft etwa 15 Minuten backen. Die Busserl sollten noch hell bleiben!

Weil  ich die Kekse für ein kleines Geschenk herrichten wollte, habe ich mir eine Plotterdatei gemacht, eine kleine Schachtel ausgeschnitten und mit doppelseitigem Klebeband zusammengeklebt. Falls du die Plotterdatei haben möchtest, schick mir bitte ein Email, ich kann sie hier leider nicht hochladen.

Wer keinen Plotter hat, kann aber auch ganz einfach die Schachtel basteln. Die Vorlage gibt es hier zum Download und kann beliebig vergrößert werden.

Die durchgezogenen Linien sind Schneidelinien, an der gestrichelten Linie wird die Schachtel gefaltet. Du kannst die Sterne mit einer Stanze ausstanzen oder mit ein bisschen Geduld und einer kleinen Schere ausschneiden. Wenn du eine Formenschere hast, kannst du den Kreis ganz einfach damit ausschneiden und ersparst dir ein wenig Schneidearbeit 😉

Falte die Schachtel an den gestrichelten Linien und klebe die Laschen mit doppelseitigem Klebeband zusammen oder verwende einfach einen Tacker. Einfacher Bastelkleber ist wahrscheinlich nicht stark genug.

Du kannst deine Keksschachtel füllen und mit einem hübschen Band, oder wie ich am Bild, mit Washitape verzieren. Viel Spaß dabei!

 

Ausprobieren, liken und Weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.