Mini-Maibaum für Zuhause

Oben in den Topf gibst du Füllmaterial, damit es auch hübsch aussieht! © ausprobiert.at

In diesem Jahr der Coronakrise muss das traditionelle Aufstellen eines Maibaums leider ausfallen. In vielen Städten und Dörfern ist das Maibaumaufstellen ein richtiges Volksfest, bei Musik und Tanz wird der Baum feierlich aufgestellt.

In der Nacht von 30. April auf 1. Mai, der Walpurgisnacht, wird der Baum aufgestellt. Bis auf den grünen Wipfel wird der Baum von allen Ästen befreit. Oben wird er mit einem Kranz und Bändern geschmückt. Besonders lustig ist das Maibaumstehlen. Oft wird in der Nacht auf den 1. Mai der Maibaum bewacht, damit er nicht gestohlen werden kann. Eine Regel ist besonders wichtig: der Maibaum darf nur mit reiner Muskelkraft aufgestellt werden.

In diesem Jahr gibt es keine Maibaumfeste. Ich habe einen kleinen Maibaum als Dekoration gebastelt.

Du brauchst:

  • einen kleinen Blumenübertopf
  • einen bunten Papierstrohhalm oder Holzstab
  • einen kleinen Kranz aus Stroh (kann man fertig kaufen) oder selbst aus ein paar dünnen Ästen drehen)
  • einige grüne Äste, wie zum Beispiel Buchs oder Thujen; kleine Blüten oder Ähnliches
  • farbige dünne Bänder
  • Schere
  • ein Stück dicken Karton
  • ein Stück Styropor (Plastilin oder ein Steckschwamm geht auch)
  • Heißklebepistole (dafür brauchst du die Hilfe eines Erwachsenen)
  • kleine Steine, Sand, Kaffeebohnen oder was du zu Hause findest, um den Blumentopf zu füllen

So gehts:

  • Kranz:
    • Schneide die Thuje in kleine Stücke und klebe sie mit einer Heißklebepistole (Achtung, Hilfe eines Erwachsenen unbedingt notwendig) auf den kleinen Kranz
    • Schneide die farbigen dünnen Bänder in ca. 8 – 10 cm lange Stücke und knote sie an den Kranz
  • Blumentöpfchen:
    • Damit der Strohhalm gut hält, stecke ein Stück Styropor (alternativ Plastilin oder einen Steckschwamm) auf den Boden des Tröpfchens. In die Mitte bohrst du mit dem Strohhalm vorsichtig ein Loch, damit dein Maibaum gut steht.
    • Schneide den Karton so zu, dass er etwas kleiner als der Durchmesser des Töpfchens ist. Das gibt dem Strohhalm mehr Halt und du brauchst weniger Füllmaterial.
    • Der Strohhalm sollte so stabil im Töpfchen stehen.
  • Befestigung vom Kranz:
    • Schneide 2 Bänder in ca. 20 cm lange Stücke.
    • Mit Heißkleber klebst du die Enden gegenüber unten auf den Kranz, so dass sich oben eine Art X formt. Das wird die Aufhängung des Kranzes.
    • Gib einen kleine Punkt Heißkleber auf die Spitze des Strohhalms und klebe ein Band der Aufhängung darüber. Achte dabei, dass der Kranz ausbalanciert ist! Dann kommt ein weiterer Heißklebepunkt auf die Spitze und das 2. Band wird darüber gelegt.
  • Dekoration des Topfs:
    • Du kannst den Topf nun beliebig füllen, damit auch das Töpfchen hübsch ausschaut. Egal ob Sand, Steine, Kaffeebohnen oder anderes Füllmaterial, wie es dir gefällt!

Einem Maifest steht nun nichts mehr im Wege, und vergiss nicht: Aufrichten nur mit Muskelkraft:

Türschild für Märchenfans

Ich bin ja, wie du vielleicht schon weißt, ein großer Märchenfan. Prinzessinnen und Prinzen, Königreiche, Einhörner, Drachen, Frösche und Ritter finde ich einfach toll! Was ich außerdem noch toll finde, ist am Computer zu basteln. Hier habe ich mit den tollen Bildern von Kate Hadfield Designs ein Märchenplakat gestaltet.

Du kannst das Schild ausdrucken, für die Gestaltung einer Bastelmappe verwenden, es als Türschild für dein Märchenreich verwenden oder es fällt dir noch etwas anderes ein, das du damit machen möchtest.

Hier findest du das Märchenschild zum Ausdrucken >>